Die Umgebung

Die wunderschöne Bucht, in welcher Pirovac gelegen ist, das milde Klima, das ruhige und saubere Meer, die Lage neben der Küstenstrasse und die Nähe der anderen Ortschaften am Meer ermöglicht, dass Sie bequem die Nationalparks, die Naturparks, die Städte und die Insel besuchen und neben all das Sie weiterhin einen ruhigen Urlaub weit von den Stress und der städtischen Hektik haben.

Die Ausflüge

Wenn Sie gerne die Umgebung mit dem Schiff oder mit dem Auto erkunden, können Sie aus Pirovac einfach Ihren Ausflug organisieren.
Die Besuche mit dem Schiff zu den Nationalparks Kornati und Krka, und auch zu der in der unmittelbaren Nähe gelegenen Insel Vrgada, so wie auch bis zur Vielzahl der anderen für Sie attraktiven Ausflugsziele, können sie im Ort reservieren.

NP Krka

Der Nationalpark „Krka“ ist im Gebiet der Gespanschaft Sibenik-Knin gelegen und umfasst die Fläche von 109 km2 des schönsten Verlaufs des Flusses Krka und den unteren Verlauf des Flusses Cikola. Der Nationalpark ist ein geräumiges, überwiegend unverändertes Gebiet vom ausserordentlichen und mehrfachen Naturwert, und umfasst ein oder mehrere erhaltene oder unbedeutend veränderte Ökosysteme. Der Park dient vor allem für die Wissenschaft, die Kultur, die Erziehung und Ausbildung und für die Freizeit, und wegen seine Besucher bestehen auch die touristischen Leistungen.

Zu dem Nationalpark wurde das Gebiet im Jahr 1985 erklärt, während die einzelnen Teile des Flusses Krka noch seit dem Jahr 1948 geschützt worden sind.

Mit den versunkenen Teilen der Mündung ist der Fluss Krka 72,5 km lang, und ist der 22. längste Fluss in Kroatien. Seine Quelle hat er am Fuße des Berges Dinara, 3,5 km nordöstlich von Knin. Mit sieben Rauwacke-Wasserfällen und einer Fallhöhe von 224 m ist Krka ein natürliches Karstphänomen. Die Travertin Krka-Wasserfälle sind das Grundphänomen des Flusses.

www.npkrka.hr

NP Kornati

Ein der einprägsamsten Nationalparks und das atemberaubende Paradies für die Nautiker. Die Gesamtfläche des Parkes ist um 220 km2, und der Park besteht aus 89 Inseln, Inselchen und Riffen. Von der Parkfläche ist nur um ¼ das Festland, während der restliche Teil dem Ökosystem des Meeres gehört.

Er ist reich an die Natur- und Kulturbesonderheiten. Die vertikallen zum offenen Meer gelegenen Riffe „Kronen“ der Kornati-Insel sind die meistattraktivste Phänomene dieses Parkes. Sie sind auch die Standquartiere der seltenen Arten.

Kornat ist die grösste, höchste, längste und bekannteste Insel, welche ihre Eigentümer „Kurnat“ und nach ihr alle Insel mit gemeinsamen Namen „Kurnati“ nennen. Die Unterwasserwelt der Kornati entdeckt wieder die anderen bezaubernden Geschichten. Auch ist gut zu wissen, dass der auf dem Festland befindliche Teil des Parkes im Privateigentum ist.

www.np-kornati.hr

Der Naturpark Vransko see

Wenn Sie die Küstenstrasse die Rictung Norddalmatien zwischen zwei geschichtsträchtigen Städten Sibenik und Zadar fahren, wird vor Ihnen ein Naturphänomen der zwei gleich schöne und doch sehr verschiedenen Bläue erscheinen. Auf einer Seite ist die zerklüftete und nach ihrer anziehenden Schönheit und der Sauberkeit bekannte Adria-Küste, und auf der anderen Seite ist der grösste Natursee Kroatiens.

Als eine von den seltenen fast unberührten Reviere der Wasservögel , mit seinen Trinkwasserquellen und als ein Bereich der Besonderheiten und der Biovielfalt wurde der Vransko See samt das umgebende Gebiet am 21. 07. 1999 zu dem Naturpark erklärt. Die Grenzen des Parks sind zwischen Pirovac und Pakostane gelegen. Die Fläche des Naturparks beträgt 57 km2, und den grössten Anteil an der Fläche hat der in die Nordwest-Südost-Richtung erstreckte See (30.2km2), welcher parallel zu der Meeresküste verläuft, und von welcher er stellenweise nur weniger als einen Kilometer entfernt ist. Nach seiner Lage und seinen Eigenschaften ist er spezifisch in Kroatien aber auch im breiteren europäischen Raum. Der See ist eigentlich das mit dem Brackwasser gefüllte Karstfeld und stellt die Kryptodepression dar.

Die dominante Eigenschaft des Parks ist „Das besondere ornithologische Schutzgebiet“, das wegen der Erhaltung des grossen Schlifgebietes an dem nordwestlichen Teil des Sees als eines selten so gut erhaltenen Sumpfgebietes, wegen der hohen Biodiversität und wegen dem herausragenden wissenschaftlichen und ökologischen Wert noch in Jahr 1983 diesen Status erhielt, und in die Liste der wichtigen Vogelschutzgebiete in Europa (Important Bird Areas in Europe) eingetragen wurde.

www.pp-vransko-jezero.hr

Der Kanal Prosika

Nur ein paar Kilometer von Pirovac entfernt befindet sich der Prosika Kanal, welcher den See mit dem Meer verbindet. In Prosika ist ein Infozentrum für die Besucher und ein Kleinhafen für die Sportangler eingerichtet worden, was auch ideal ist wenn man den Wunsch nach einem kurzen Picknick bekommt. Wenn Sie sich schon im Kleinhafen Prosika befinden, überlegen Sie ob Sie ein Fahrrad für die Fahrt durch Park oder ein Kajak für das Geniessen im stillen Rudern auf dem Seewasser anmieten, oder im Souvenirshop etwas aufsuchen, was Sie an die hier verbrachte Zeit erinnern wird.

Der Berg und die Bucht Makirina

„Makirino velo li si duga..“ die vielmals besungene, mehrfach bedeutende Lokalität der Berg Makirina befindet sich direkt am südlichen Eingang in Pirovac. Er ist, nämlich, Mikro-Öko- und Vögelrevier, während sich im Bergfuss auf der nordwestlichen und südwestlichen Seite die natürliche Brutplätze befinden.

Als das hervorragende Naturgut wurde dieses Gebiet in „Natur 2000“ aufgelistet. Auf der Höhe von ca. 113 m, befindet sich der Aussichtspunkt Makirina, von welchem sich der Ausblick über Pirovac, Pirovacer Bucht und Vransko See ausbreitet. Am Bergfuss am Süd der langen Pirovacer Bucht befindet sich die flache Bucht Makirina, welche seit Urväterzeiten nach ihrem Bereich des heilenden und den anderen kroatischen Lokalitäten qualitativ hervorragenden Minerallschlammes (Peloid) und der Wässer, breit bekannt wurde. Über die heilenden Eigenschaften des Schlammes weiss man schon seit langem, weil ihn die Einheimische und später auch die immer grössere Zahl der Touristen genutzt haben. Die Bestätigung der heilenden Wirkung wurde vor 27 Jahre bekommen, als das Zagreber Institut für geologische Forschungen die detailierte Forschung durchgeführt hat und festgestellt hat, dass das Peloid dieser Lage für die Anwendung zu den medizinischen Zwecken geeignet ist, und dass das Peloid in den beneidenswerten Mengen vorhanden ist. Der Fassungsraum dieser Peloid-Lokalität beträgt 415 Tsd.m3

Der Peloidschlamm wirkt vor allem bei den Frauenärtzlichen und Rheuma-Beschwerden. Ausserdem ist in der unmitterbaren Nähe ein beachtenswerter archäologischer Punkt – Kirche sv. Martin/Hl. Martin mit dem Friedhof und mit den Resten der römischen Bauten und der romischen Salzgewinnungsanlage.

Šibenik

Gelegen nur 22 km südlicher von Pirovac in der malerischen Bucht in welcher ein der schönsten kroatischen Karst-Flüsse Krka seine Mündung hat, ist Sibenik die Stadt welche auf seine reiche Geschichte stolz sein kann, und jeder, der sich ihre Zauber überlässt bleibt lange verzaubert.

Den Panorama-Ausblick auf die Sibeniker Bucht können Sie von den mittelalterlichen Festungen Sv. Mihovil (Hl. Michael) und Sv. Ana (Hl. Ana) geniessen. Wenn sie in die Altstadt reinspazieren, sind die unvermeidbaren Stationen der Dom sv. Jakov (Hl. Jakob), Trg cetiri bunara /Der 4-Brunnen-Platz, das stadtliche Rathaus, die Paläste Rossini, Foscolo, Pellegrini, eine Vielzahl der Kirche und der Denkmale, und in jedem Fall auch Sibeniker Kalelarge (lange Strassen) und die Architektur, welche Sie für einen Augenblick in die Vergangenheit versetzen wird.

www.sibenik-tourism.hr

Zadar

Gelegen 48 km nördlich von Pirovac ist Zadar die Denkmalstadt, in welche Sie einen Blick werfen müssen. Die ganze Halbinsel ist die Erinnerung an die vergangenen Zeiten, und das was wir hervorheben möchten sind die wunderschönen alten altstadtumfassenden Festungen, Der Dom sv. Stosija, Platz Forum mit Kirche sv. Donat, Trg pet bunara/Der 5-Brunnen Platz, Der Festlands-Tor, die verschiedenen Denkmale, die Museen und unvermeidbare Kalelarga (lange Strasse).

Von den modernen architektonischen Werken müssen sie die welterste Meeresorgel und die urbane Installation „Pozdrav Suncu“/„Sonnengruss“ sehen.

www.zadar.travel

Newsletter